AGB Werbepaket und Gewinnspiel

AGB Werbepaket und Gewinnspiel „Namenssponsoring“ Saison 2015/2016

2. Damen-Basketball-Bundesliga – BasCats USC Heidelberg

Teilnahmebedingungen

Am Gewinnspiel können grundsätzlich alle Firmen und Privatpersonen ab 18 Jahren teilnehmen. Nicht erlaubt ist die Teilnahme von Kirchengemeinschaften, politischen Parteien, anderen Vereinen sowie natürlichen und juristischen Personen, die mit der Werbung einen unsittlichen oder übel beleumundeten Zweck verfolgen.

Privatpersonen, die eine Spendenquittung wollen, können an dem Werbepaket incl. Gewinnspiel nicht teilnehmen, da eine Spende keine Gegenleistung beinhalten darf. Selbstverständlich werden Spender als Förderer des Projekts erwähnt.

Für alle Firmen und Personen, die am Werbepaket incl. Gewinnspiel teilnehmen gilt: Bei Rücksendung der vollständig und unterschriebenen Antwort bis zum 24. Juli 2015 nehmen sie automatisch an der Verlosung „Namenssponsor gesucht“ teil. Später eingehende Antworten können bei dieser Verlosung nicht mehr berücksichtigt werden.

Die Werbung darf nicht gegen die allgemein im Sport gültigen Grundsätze von Ethik und Moral, die gesetzlichen Bestimmungen oder die guten Sitten verstoßen. Auf dieser Grundlage behält sich der USC Heidelberg e.V. im Einzelfall vor, Teilnehmer von der Aktion auszuschließen.

Jeder, Unternehmen wie Privatpersonen, kann das Sponsoring auch karitativen Zwecken (z.B. Die Tafeln e.V. etc) oder anderen ausgewählten Organisationen widmen. Solche Zuführungen werden vom USC Heidelberg e.V. jeweils darauf geprüft, ob sie mit den vorgenannten Werbegrundsätzen vereinbar sind. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Mit fristgerechter Rücksendung der ausgefüllten und unterzeichneten Antwort kommt ein Vertrag zwischen dem USC Heidelberg e.V. und dem jeweiligen Sponsor über die Bestellung des Werbepakets für die Saison 2015/2016 zustande. Das Werbepaket besteht aus einer Werbefläche DIN A2 bei den Heimspielen der Mannschaft des USC Heidelberg in der 2.Damen-Basketball-Bundesliga (anstelle dieser Werbefläche kann zum Selbstkostenpreis ein Roll-Up aufgestellt werden), Präsenz auf der Internet-Homepage, zwei Feldern auf unserer Spielfeldaktion (www.usc-hd.de/sponsoren/spielfeldaktion), dem Logo auf einem Logobanner bei den Heimspielen der Mannschaft des USC Heidelberg in der 2.Damen-Basketball-Bundesliga, zwei Freikarten für die Heimspiele der Mannschaft des USC Heidelberg in der 2.Damen-Basketball-Bundesliga, ein Los für das Gewinnspiel „Namenssponsor“. Die Verlosung findet am 29. Juli 2015 unter Aufsicht statt. Ein Kauf mehrerer Werbepakete ist ausdrücklich zulässig und erhöht die Gewinnchance. Die Anzahl der Werbepakete ist auf 150 begrenzt.

Der USC Heidelberg e.V. behält sich das Recht vor, den Vertrag zu jeder Zeit ohne Vorankündigung und ohne Angabe von Gründen zu kündigen. Dieses Recht besteht insbesondere dann, wenn aus technischen oder rechtlichen Gründen eine ordnungsgemäße Durchführung des Gewinnspiels nicht gewährleistet werden kann. Bereits bezahlte Beträge werden in diesem Fall unverzüglich erstattet.

Die Übertragbarkeit der Darstellungsrechte ist nur nach vorheriger Absprache mit dem USC Heidelberg e.V. möglich und darf bestehenden Sponsorenverträgen nicht zuwider laufen. Der Sponsor garantiert, dass durch seine werblichen Darstellungen keine Rechte Dritter beeinträchtigt werden und stellt den USC Heidelberg e.V. von allen Ansprüchen frei, die Dritte in diesem Zusammenhang gegen den Förderverein geltend machen (inkl. Kosten der Rechtsverteidigung).

Die gestalterische Darstellung sämtlicher Werbemaßnahmen erfolgt in vorheriger Abstimmung mit dem USC Heidelberg e.V. und unter Beachtung der gültigen Werbevorschriften und Werberichtlinien des DBB bzw. der DBBL.

Mündliche Nebenabreden bestehen nicht. Änderungen und/oder Ergänzungen des Vertrages bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der gesetzlichen Schriftform, wobei eine Übermittlung per Telefax oder als gescannte Datei genügt. Gleiches gilt für den Verzicht auf die vorgenannte Form.

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder werden oder sollte eine regelungsbedürftige Lücke bestehen, soll der Vertrag im Übrigen Bestand haben. Die Parteien verpflichten sich für diesen Fall schon jetzt, anstelle der unwirksamen oder fehlenden Bestimmung diejenige wirksame zu vereinbaren, die dem dokumentierten Parteiwillen wirtschaftlich am nächsten kommt.

Ausschließlicher Gerichtsstand ist Heidelberg